Hintergrundinformationen zum geplanten Naturfriedhof

Die Zeitung Der neue Tag berichtet mit zahlreichen Hintergrundinformationen zum geplanten Naturfriedhof  über das Vorhaben.

Im Artikel erzählt Jürgen Kölbl, der Projektinitiator, von seinen sehr persönlichen Beweggründen. Es war der unerwartete Tod seines eigenen Vaters und die nachfolgende Trauerzeit, die ihm das Thema näher brachten. Erst lange nach der konventionellen Beerdigung erfuhr er schließlich, dass sich sein Vater eine Beisetzung unter Bäumen gewünscht hatte.

Diese Erfahrungen haben Jürgen Kölbl schließlich zu der Idee inspiriert, einen Naturfriedhof ins Leben zu rufen.

Geplant ist die Erfassung jeden Baumes mit einer speziellen GPS-Software. Interessenten werden sich ihren Baum oder Felsen frei aussuchen können. Ausschließlich abbaubare Urnen finden Verwendung, Grabschmuck ist wegen der Brandgefahr nicht erlaubt. Der Waldbesitzer sorgt für die Pflege des Naturfriedhofs, Jagd und weitere Bewirtschaftung ruhen.

Der Artikel und zahlreiche wichtige Hintergrundinformationen zum geplanten Naturfriedhof sowie der dazugehörige Infokasten sind online abrufbar:

„Die Grabpflege übernimmt der Wald“ – Der neue Tag, 7.1.2014, Stefling

„Hintergrund: Jeder Baum wird per GPS erfasst“ – Der neue Tag, 7.1.2014, Stefling

Kommentare sind deaktiviert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zum Datenschutz

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen