Beisetzungs- und Trauerkultur im Wandel: der Naturfriedhof

Der Naturfriedhof kommt dem Bedürfnis nach mehr Natur und Individualität entgegen.

Der Naturfriedhof kommt dem Bedürfnis nach mehr Natur und Individualität entgegen.

Unsere Gesellschaft wandelt sich. Das Bedürfnis der Menschen nach mehr Natur und Individualität wächst. Und so verwundert es nicht, dass sich inzwischen auch unsere Beisetzungsriten und unsere Beisetzungs- und Trauerkultur verändert haben.

In unserer modernen Welt spielen viele Faktoren eine Rolle: zunehmende Mobilität, veränderte Finanzkraft, die demographische Entwicklung. Die klassischen Friedhofsbräuche passen heute immer weniger zu den Bedürfnissen vieler Menschen. Dazu kommt, dass in unserer hochtechnisierten Welt mittlerweile immer mehr Menschen ihr Bedürfnis nach Natur wiederentdecken und ihren Wunsch nach Individualität Ausdruck verleihen wollen.

Neue Formen der Beisetzungs- und Trauerkultur tragen diesen Bedürfnissen inzwischen Rechnung. Zum Beispiel Feuerbestattungen und vollständig pflegefreie letzten Ruhestätten wie im Naturfriedhof Schlosswald.

Im Naturfriedhof steht das Gedenken an Verstorbenen im Mittelpunkt

Bei einem Besuch auf dem Naturfriedhof steht das Gedenken an Verstorbenen im Mittelpunkt.

Bei einem Besuch auf dem Naturfriedhof steht das Gedenken an Verstorbenen im Mittelpunkt.

Beim Besuch im Naturfriedhof können sich die Hinterbliebenen ganz dem Gedenken an ihren Verstorbenen widmen. Die Grabpflege steht nicht länger im Mittelpunkt.

Im Naturfriedhof Schlosswald beispielsweise werden ausschließlich Urnen aus Naturholz verwendet und im Wurzelbereich eines Baumes oder am Fuße eines Felsens beigesetzt. Pflege und Gestaltung der Gräber übernimmt Mutter Natur mit ihren wechselnden Jahreszeiten. Der Grabbaum oder -felsen ist zugleich Grab und Grabmal.

Urne161

Interessierte können “ihren Baum” schon zu Lebzeiten aussuchen und dabei zwischen einem einzelnen Grabbaum und einem Unrnengrab an einem Gemeinschaftsbaum wählen.

Die Beisetzungen im Naturfriedhof Schlosswald sind nicht anonym, denn die genauen Standorte aller Urnen sind in einem Register festgehalten. Außerdem ist jede Grabstelle am jeweiligen Baum oder Felsen mit einer Erinnerungstafel aus Glas gekennzeichnet. Auf diesen Tafeln kann – je nach Wunsch – auch der Name des Verstorbenen genannt werden.

Im Naturfriedhof Schlosswald können Sie Ihren Baum schon zu Lebzeiten auswählen

Interessierte können ihren Baum oder Felsen schon zu Lebzeiten aussuchen. Dabei stehen Einzel-, Paar-, Familien- oder Gemeinschaftsgrabstätten zur Wahl.

Lesen Sie weiter: Christliche Traditionen im Naturfriedhof: im Einklang

Kommentare sind deaktiviert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zum Datenschutz

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen